Pre-Sales - Vorbereitung ist die halbe Miete
Pre-Sales – Vorbereitung ist die halbe Miete!
14. März 2018
Man erntet, was man sät! Compounding Blogposts sorgen dafür, dass dein Content Marketing dauerhaft Früchte trägt
17. April 2018
Alle anzeigen

So setzt du deine Keywords richtig ein: Was SEO-Einsteiger wissen und beachten sollten

Du hast durch eine sorgfältige Keyword-Recherche deine treffenden Keywords (Suchbegriffe) bzw. Wortkombinationen gefunden? Glückwunsch! Dann geht es jetzt daran, sie richtig und zielführend einzusetzen – in deinen gesamten Online-Inhalten. Schliesslich willst du erreichen, dass deine Keywords den höchstmöglichen Beitrag für ein gutes Ranking leisten.

ALLES RANKT SICH UM DIE KEYWORDS – ODER NICHT?

Google ist in erster Linie eine textbasierte Suchmaschine. Doch wenn dir jetzt jemand erzählt, dass es vor allem auf die Keyworddichte ankommt, wenn du ein hohes Ranking erzielen willst, dann höre weg! Die Keyworddichte ist das Verhältnis von Keywords zur Gesamtanzahl der Wörter innerhalb eines Textes. Sie galt früher für viele SEO-Experten als wichtiges Ranking-Kriterium in der Suchmaschinenoptimierung (SEO, Search Engine Optimization), doch das gehört der Vergangenheit an. Ohnehin hatte Google selbst nie eindeutig bestätigt, dass die Keyworddichte ein Rankingfaktor sei.

Heute werden von Google & Co. andere Mechanismen eingesetzt, um den Inhalt von Texten und weiteren Content-Formaten auf einer Website zu erkennen und entsprechend zu indexieren. Das ist eigentlich eine gute Nachricht, denn eine übertriebene, künstliche Keyworddichte (Keyword Stuffing) hat früher viele Webseiten nahezu unlesbar gemacht.

Dennoch ist die Verwendung der richtigen Keywords für jeden Text und jede Website natürlich wichtig und unumgänglich. Keywords signalisieren den Suchmaschinen, worum es auf deiner Webseite geht und wofür sie gerankt werden will. Die Suchbegriffe sollten im Rahmen der Themenrecherche für jeglichen Content mit Hilfe des Google Keyword Planers  und anderen Tools analysiert werden. So findest du heraus, wie deine Zielpersonen nach diesen Themen suchen und kannst deinen Content darauf anpassen. Mehr zur Keyword-Recherche.

VERWENDUNG DEINER KEYWORDS IM CONTENT

In deinem Content musst du der Suchmaschine klarmachen, dass sich der Inhalt der Seite mit dem Themenbereich rund um das von dir gewählte Keyword beschäftigt. Wenn das gelingt, stehen die Chancen gut, für diesen Suchbegriff auch gut gerankt zu werden. Hierfür muss deine Webseite möglichst vielfältigen, hochwertigen, sinnvollen Content enthalten, der in relevantem Kontext zum Thema der Seite – also zum Keyword – steht. Denn Google kann analysieren, ob deine Seite lediglich oberflächliche Inhalte bietet, oder ob sie thematisch tieferreichenden Stoff für den Leser bereithält. Um der Suchmaschine zu gefallen, musst du das Keyword bzw. die Wortkombination sowie Varianten und Synonyme des Keywords platzieren.

Zudem sollten Texte immer einzigartig sein, also nicht zugleich auch auf anderen, fremden Seiten auftauchen. Für das Ranking bezieht die Suchmaschine noch viele weitere Kriterien mit ein. Wichtig sind ein ausgewogenes Verhältnis von Text, Bild und Keywords, eine gute Nutzbarkeit für den User sowie eine leichte Orientierung auf der Seite.

TIPP: VERWENDE DEINE KEYWORDS GANZ NATÜRLICH

Schreibe sämtlichen Content so, dass er für den Leser aufschlussreich, interessant und hilfreich ist und setze dabei das Keyword bzw. die Wortkombination auf ganz natürliche Weise ein. Erkläre, was dein Angebot leistet, biete Lösungen an, vermeide Selbstdarstellung und Übertreibungen, sorge für eine gute Struktur. Jeder Text sollte lesensWERT sein.

Mache dir Gedanken über deine Zielpersonen: Welche Bedürfnisse haben sie? Was suchen sie? Welche Erwartungen hegen sie? Wer die Erwartungen der Nutzer erfüllt, wird von den Suchmaschinen mit einem guten Ranking belohnt – die beste Chance für wertvollen Traffic auf deine Website.

DIE ÜBERSCHRIFTEN IN HTML: <H1> BIS <H6>

Mit einer Kodierung für Überschriften (Headlines) und Zwischenüberschriften wird die Seitenstruktur in HTML-Dokumenten festgelegt. <h1> bis <h6> sind die Kennzeichen für solche Überschriften.

Die <h1> ist die Hauptüberschrift – der Titel der Seite. Sie sollte immer als erste Überschrift verwendet werden und nur einmal pro Seite vorkommen! Danach folgen in hierarchischer Ordnung die Zwischenüberschriften <h2> bis <h6>. Für eine korrekte Struktur muss jede Überschrift der vorhergehenden immer untergeordnet sein. Das heisst: Nach einer <h2> Überschrift können ein oder mehrere Absätze folgen, die als <h3> gekennzeichnet sind. Jedoch keine <h4>. Eine <h4> kann aber einen Absatz kennzeichnen, der nach einem <h3> Absatz folgt.

SEO-Experten sind der Meinung, dass eine komplexe Überschriftenstruktur bis in die Tiefe nicht SEO-relevant ist, gestützt wird diese Sichtweise von Ergebnissen empirischer Studien. Absolut wichtig ist es, dass jede Webseite nur eine einzige <h1> enthält. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Zwischenüberschriften solltest du dann der Textlogik nach setzen, meist reichen <h2> und <h3> Überschriften für einen gut strukturierten Text aus.

Ein einfaches schematisches Beispiel der Gliederung mit den Überschriften <h1> bis <h3>:

<h1>Hauptüberschrift / Titel des Dokuments mit Thema IT-Lösung</h1>
       <h2>Einleitende Beschreibung der IT-Lösung</h2>
       <h2>Spezifikationen der IT-Lösung</h2>
                 <h3>Detailbeschreibung einer Spezifikation der IT-Lösung</h3>
       <h2>Zusammenfassung</h2>

Um es für den Programmierer möglichst einfach und eindeutig zu machen, kannst du in deinen Texten die h1 und die Zwischenüberschriften gleich kennzeichnen. Statt der Kodierung genügen auch unterschiedliche Schriftgrössen.  

KEYWORDS IN DEN ÜBERSCHRIFTEN UND IHRE BEDEUTUNG FÜR SEO

Alle Überschriften sind relevant für SEO, die Suchmaschinen werten die <h>-Tags aus. In welchem Masse sie sich jedoch auf das Ranking auswirken, lässt sich schwer sagen. Die Überschriften haben zum Ziel, den Inhalten eine sinnvolle Struktur zu geben. Es versteht sich von selbst, dass du auch – und gerade – in den Überschriften in erster Linie für den Leser formulieren solltest. Die Überschriftenstruktur erleichtert dem Querleser das Scannen der Seite und gibt augenscheinlichen Aufschluss über die Inhalte. Du tust das für den Leser, doch auch die Suchmaschinen bedienen sich daran. Überschriften helfen der Maschine, die Semantik von komplexen Texten zu verstehen und zu verarbeiten.

Wenn du dein Keyword passend gewählt hast, wirst du es ganz automatisch auch in die Hauptüberschrift setzen, denn darum dreht sich ja die ganze Seite. Dasselbe gilt für <h2> und <h3>, wenn deine Seite logisch aufgebaut ist und guten Content enthält. Wenn Long-Tail Keywords (längere, komplexe Suchanfragen) schwer unterzubringen sind, reicht auch das Hauptkeyword aus. Du musst nicht um jeden Preis dein Long-Tail Keyword in die Überschrift pressen, wenn das deinen Text unattraktiv macht.

KEYWORDS IM META-TAG: UNWICHTIG FÜRS GOOGLE RANKING

Die Bedeutung der Keywords bei ihrer Verwendung in Texten ist nicht zu verwechseln mit dem Keyword als Angabe im Meta-Tag. Meta-Tags werden im Head-Bereich einer HTML-Seite angegeben und sind für den Besucher der Webseite nicht sichtbar. In diesen Tags werden Informationen zu deiner Webseite vermittelt – etwa zum Inhalt, zum Herausgeber, zum Autor und zum Copyright. Die im Meta-Tag angegebenen Keywords (Keyword-Tag) nutzt Google jedoch nicht mehr für das Ranking! Auch viele andere Meta Tags werden heute von den Robots (Crawlern) schlichtweg ignoriert. Wieder andere werden zwar von den Robots berücksichtigt, jedoch ohne sie für das Ranking zu werten, dazu zählt auch die Meta-Description.

Stattdessen werden von den Suchmaschinen andere effektive Methoden eingesetzt, um die nützlichen Informationen in den Inhalten zu erkennen.

TITLE-TAG UND META-DESCRIPTION: HIER LIEGEN DEINE PRIOS RICHTIG!

Weiterhin wichtig für die Suchmaschinenoptimierung ist der Title-Tag einer Webseite. Der Title-Tag wird häufig fälschlicherweise als Meta-Tag bezeichnet. Browser und Suchmaschinen nutzen den Title-Tag – er nimmt Einfluss auf die Bewertung deiner Seite.

 

Keyword / Wie sieht eine optimale Meta-Description aus?

Keywords in Meta-Description – SISTRIX

 

Keywords in Meta-Tags einfach und verständlich erklärt

Keywords in Meta-Tags – SEO-Küche

 

Der Title und die Meta-Description der Seite bilden den Vorschau-Eintrag in den Ergebnislisten (SERPs / Search Engine Result Pages). Diese Kurzfassung der dazugehörigen Webseite liefert dem User den ersten – unglaublich wichtigen – Eindruck dessen, was ihn erwartet, wenn er sich auf die Detailseite klickt. Title und Beschreibung entscheiden also darüber, ob der User zu deinem Besucher wird. Diesen beiden kleinen Textelementen solltest du also eine hohe Priorität einräumen (auch wenn, wie oben erwähnt, die Description keinen direkten Einfluss auf das Ranking hat). Titel und Beschreibung müssen zum Klicken einladen. Diese Texte gut zu machen ist auch noch in anderer Hinsicht sinnvoll: Wertet Google sie als unpassend oder schlecht, können sie durch andere Informationen ersetzt werden. Auch durch Texte, auf die du keinen Einfluss hast, beispielsweise externe Linktexte.

Eine gute Übersicht zum Thema Meta-Tags und anderen Tags findest du hier.

DIE RICHTIGEN KEYWORDS: LEIDER NICHT IN STEIN GEMEISSELT

Die User-Gewohnheiten und die Märkte verändern sich ständig. Deine einmal definierten Keywords können nach einer gewissen Zeit an Relevanz einbüssen. Die Keyword-Optimierung ist ein fortlaufender Prozess und ein gutes organisches Ranking bei Google ist mit kontinuierlicher Arbeit verbunden. Du solltest von Beginn an eine regelmässige Prüfung deines Rankings und deiner Keywords einplanen und sie bei Bedarf anpassen. Wie sehr sich das Suchverhalten der Nutzer wandelt und welche Konsequenzen das hat, macht dieser Artikel eindrücklich klar: Neue SEO Ära: Topic Cluster

Wer seine Energie in die Erarbeitung hochwertiger, hilfreicher und informativer Inhalte für seine Zielpersonen investiert und damit laufend am Ball bleibt, ist auf dem besten Weg zu einem guten Ranking! Ganz im Sinne der heute effektivsten Marketing-Methode, der Inbound-Marketing-Strategie.

Darüber hinaus gehören zu einer gesamtheitlichen SEO-Strategie neben der Keyword-Optimierung viele weitere Massnahmen. Eine der wichtigsten und effektivsten ist ein qualitativ gutes Linkbuilding. Ein Backlink-Netzwerk, das zu deinen Themen passt, stärkt die Position deiner Webseite. Wie du durch kluges Linkbuilding Traffic und Ranking gewinnst, erfährst du hier.

BERATUNG  ANFORDERN
Carina Rieger
Carina Rieger
Seit rund 20 Jahren im Agenturbereich tätig. Schreiberling und Content Konzeptioner aus echter Leidenschaft. Die Themenbereiche? Eine spannende Bandbreite! Von IT und Telekommunikation über Versicherung, Architektur und Non Profit Organisationen bis hin zu Medizin und Rohrsanierung. Studium der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Kommunikation hilft noch so manches Mal, die Balance zu halten zwischen Fokussieren und über den Tellerrand hinausschauen. Zweite Liebe: Mountainbike und Kässpätzle.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Pin It on Pinterest

Share This
X