Einsteiger-Tipps für die Keyword-Recherche: So findest du deine richtigen Suchbegriffe
1. März 2018
Pre-Sales - Vorbereitung ist die halbe Miete
Pre-Sales – Vorbereitung ist die halbe Miete!
14. März 2018
Alle anzeigen

6 Schrauben, den Website-Traffic zu erhöhen: Content, SEO, Backlinks und mehr – Tipps aus der Praxis

Der Inbound DACH Report 2017 gibt an, dass 68% der befragten Personen in den nächsten 12 Monaten die Erhöhung des Website-Traffics als prioritäres Ziel behandeln.
Dieser Artikel stützt sich auf dieses Bedürfnis und zeigt Marketingleitern auf, an welchen Schrauben gedreht werden kann, um mehr Besucher auf die eigene Webseite zu bringen.

OHNE CONTENT KEIN TRAFFIC

Die erste Voraussetzung für einen Website-Traffic ist der Content selbst. Wenn kein Content vorhanden ist, kann auch kein Traffic generiert werden.

Einer Studie zufolge wollten 70% der Unternehmen im Jahr 2017 mehr Content produzieren, als sie dies im Jahr 2016 getan hatten.

Mehr Content ist zwar sehr wichtig und ein guter Ansatz, bedeutet aber nicht gleichzeitig und automatisch einen höheren Website-Traffic. Wenn der Content nicht gefunden und nicht gelesen wird, fällt die Steigerung des Website Traffics auch nur minimal aus und bringt langfristig gesehen keinen Erfolg.

GRÜNDE FÜR DEN WUNSCH NACH MEHR BESUCHERN AUF DER WEBSEITE

Bevor wir tiefer analysieren, an welchen Schrauben für eine Erhöhung des Website-Traffics gedreht werden kann, stellt sich zunächst die Frage, welche Ziele mit der Erhöhung der Views erreicht werden sollen.

 

Ich habe einen für meine Branche geringen Website-Traffic und möchte ihn erhöhen

Es ist wichtig, die Website-Traffic Zahlen branchenspezifisch zu betrachten. So ist es beispielsweise einleuchtend, dass Nischenbranchen nie so viel Website-Traffic erreichen können, wie etwa Webseiten, die Produkte für den täglichen Bedarf anbieten.

Es gibt verschiedene Tools, wie Google Analytics oder HubSpot, mit denen ganz einfach der eigene Website-Traffic gemessen werden kann. Um allerdings die Anzahl Views auf fremden URLs zu analysieren, wird es schon etwas schwieriger. Durchgesetzt hat sich der Alexa Traffic Rank von Amazon. Eine praktische Chrome Erweiterung ist dafür Open SEO Stats. Mit diesem Tool kann schnell und einfach der Alexa Wert ermittelt werden.

Es gibt auch einige weitere Tools, die den Website-Traffic ermitteln, zum Beispiel Similarweb. Diese Angaben sind aber mit Vorsicht zu geniessen. Spannender Artikel dazu von Tom Alby.

 

Ich möchte mehr Website-Traffic, um mehr Leads zu generieren

Wenn der Website-Traffic erhöht werden soll, um mehr Leads zu generieren, ist es wichtig, zuerst zu ermitteln, ob das Problem bzw. der richtige Ansatz wirklich beim Traffic selbst liegt oder ob nicht die Konversionsrate erhöht werden kann.

Mögliche Analysepunkte sind:

Inhalte: Liefern die Offers, die ich dem Besucher anbiete, wirklich einen Mehrwert?

Relevanz: Bleibt die Offer, die zum Beispiel unterhalb eines Blogartikels angeboten wird, innerhalb der Buyers Journey? Sprich: Ist die Offer zu diesem Zeitpunkt relevant für den Leser?

Usability: Sind die Landing Pages bzw. Webseiten logisch und spannend aufgebaut? Ist ein stimmiges Design vorhanden, das der CI in keiner Weise widerspricht?

Formular: Ist das Formular benutzerfreundlich oder gibt es zu grosse Hürden, um es auszufüllen?

Wenn der Leser davon überzeugt ist, einen Mehrwert zu erhalten, ist er auch bereit, einen Teil seiner Daten zu hinterlassen. Allerdings liegt die Kunst darin, beim Besucher mit wenigen Worten und Bildern ein gewisses Mass an Vertrauen zu erzeugen und die richtige Menge an Daten zu fordern.

 

Ich möchte mehr Website-Traffic, um mehr Umsatz zu generieren

Da viele Unternehmen als einzige Zielvorgaben den Umsatz bzw. Gewinn definieren, ist es naheliegend, dass die Steigerung der Traffic-Zahlen unmittelbar zu diesem Ziel führen muss.

Gerade wenn zum Beispiel ein Webshop betrieben wird, kann ein höherer Website-Traffic direkt in einem höheren Umsatz resultieren. Dann macht es durchaus auch Sinn, den Website-Traffic in Proportion zum Umsatz zu sehen.

Wichtig ist aber, den Sales Funnel als Ganzes zu betrachten und die verschiedenen Ansatzpunkte zu optimieren, um zuletzt den bestmöglichen Output zu erhalten:

 

Website Traffic / Buyers Journey

 

Ich möchte mehr Website-Traffic für eine höhere Markenbekanntheit oder umgekehrt

Wenn die eigene Marke digital visibler ist, kann der Website-Traffic gesteigert werden. Wiederum kann aber die Markenbekanntheit auch steigen, wenn die Anzahl der Views (bzw. die Anzahl verschiedener Besucher) höher ist.

Bevor das Marketingbudget blind in die Erhöhung der Anzahl der Website Besucher investiert wird, empfiehlt sich, zuerst die Markenpositionierung zu analysieren.

DIE RICHTIGEN SCHRAUBEN DREHEN FÜR MEHR WEBSITE-TRAFFIC: 6 WEGE ZU MEHR WEBSITE BESUCHERN

Um die richtigen Massnahmen einzuleiten, empfehle ich, zuerst die Quellen zu analysieren, durch die der bestehende Website-Traffic generiert wird.

 

1) Suchmaschinen/Organisch

Eine zunehmend wichtige Quelle, über die ein hoher Website-Traffic generiert werden kann, sind die Suchmaschinen. SEO, also Suchmaschinenoptimierung, ist eine Disziplin, der grosse Beachtung geschenkt werden sollte. Die Studie von Searchmetrics zeigt:

 

Im B2B beginnen 92% aller Business Transaktionen mit Search.

81% aller B2C Shopper betreiben Search vor dem Kauf.

Tipp:

Auch wenn dein Content noch so gut ist, musst du dafür sorgen, dass er gefunden wird. Damit deine Website, Landing Pages, Blogartikel etc. je nach Sucheingabe des Suchenden auch erscheint, muss du deinen Content On Page optimieren. Dies reicht allerdings nicht mehr aus. Wie du dein Ranking dank Topic Clusters verbessern kannst, erfährst du hier.

 

2) Direkter Website-Traffic

Die direkten Views sind diejenigen, die dadurch zustande kommen, dass deine URL von den Suchenden direkt ins Suchfeld ihres Browsers eingeben wird. Wenn die URL nicht als Favorit hinterlegt ist oder ständig verwendet wird – sodass sie bei der Eingabe der ersten Buchstaben als Vorschlag erscheint – kommt man über die Suchmaschine je nach URL Komplexität schneller ans Ziel.

Tipp:

Die direkten Views können erhöht werden durch eine hohe Markenbekanntheit oder durch offline Massnahmen. Wenn ein Flyer zum Beispiel mit einem QR Code versehen ist, hinter dem deine URL gespeichert ist, gelangt der Besucher direkt auf deine Seite.

 

3) Social Media

Social Media ist ein hervorragender Distributionskanal für deinen Content, der im besten Fall viele Besucher auf deine Webseite bringt.

Der Studie von marketing.ch zufolge, setzen 59% der Unternehmen Social Media ein, um mehr Website-Traffic zu generieren.

Tipp:

Jeder Social Media Kanal muss spezifisch bedient werden. Zu beachten und anzupassen sind insbesondere:

  • Tonalität
  • Zeitpunkt der Posts
  • Content Format
  • Häufigkeit der Posts
  • Länge der Post

Falls du einen detaillierten Contentplan benötigst, kannst du diesen sehr gerne bei uns anfragen.

 

JETZT BEE.CONTENTPLAN ANFRAGEN

4) Paid Ads

Bezahlte Werbungen, wie Google Ads oder Facebook Ads, sind hervorragende Möglichkeiten, schnell einen hohen Website-Traffic zu erreichen.

Die Studie von marketing.ch prognostiziert, dass die Umsätze mit Social Media-Werbung in der Schweiz in den Jahren 2015 bis 2021 (in Millionen Euro) um 105% auf 116.43 Millionen Euro steigen werden.

Aber Achtung: Die Qualität des Contents, der hinter diesen Anzeigen steckt, ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg einer Kampagne. Ohne ein handfestes Konzept kannst du schnell viel Geld ausgeben, ohne die Ziele nur annähernd zu erreichen.

Fragen, die du dir stellen solltest:

  • Welche Zielgruppe bzw. Buyer Persona willst du erreichen?
  • Auf welchen Kanälen bewegt sich deine Buyer Persona?
  • Welcher Content ist von Interesse für die Buyer Persona?
  • Welches Ziel möchtest du damit erreichen?

 

5) Backlinks

Verlinken fremde Webseiten auf die eigene URL, wird dies nicht nur das Ranking bei den Suchmaschinen erhöhen – es wirkt sich auch auf den Website-Traffic aus. Backlinks sind eine hervorragende Möglichkeit, eine höhere Visibilität zu erhalten. Falls du mehr über die Basis von Backlinks wissen möchtest, eignet sich dieser Artikel hervorragend dazu.

Tipp:

Hier einige seriöse Möglichkeiten, wie die Anzahl der Backlinks gesteigert werden kann. Ich verzichte hier bewusst darauf, aufzulisten, dass Backlinks gekauft werden können.

  • Guest Blogging
  • Engagement auf Social Media
  • Community und Beziehungen
  • Aktivitäten in Foren
  • Eigene Erwähnungen in Artikeln: Bitte den Autor darum, die Nennung mit einem Backlink zu versehen. Wenn man schon erwähnt wird, spricht nichts dagegen, auch einen Link zu erzeugen.

 

6) E-Mail

Newsletter und intelligente E-Mail Workflows sind geeignete Methoden, um den Website-Traffic auf der Webseite zu erhöhen. Allerdings bedingt das, dass du die Kontaktdaten bereits hast, sprich, der Besucher eigentlich schon ein Lead ist.

Um den Website-Traffic durch Email-Marketing zu erhöhen, muss es dem Leser in der E-Mail jedoch so einfach wie möglich gemacht werden, auf deine Webseite zu gelangen. Das erreichst du, indem du einen CTA integrierst oder Bilder mit deiner URL hinterlegst.

Tipp

  • Schicke deinen Buyer Personas nur relevanten Content. Das kannst du erreichen, indem du sie zum Beispiel bei der Newsletter-Registrierung fragst, an welchen Themen sie interessiert sind.
  • Versende nicht zu viele E-Mails, sonst werden sie als Spam gewertet.

FAZIT

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Traffic auf der Webseite zu erhöhen. Um einen langfristigen Erfolg zu gewährleisten, müssen jedoch unbedingt zunächst die Ziele klar definiert werden, die durch die Erhöhung der Views erreicht werden sollen. Nur so können die effektiven, auf die Ziele abgestimmten Massnahmen in die Wege geleitet werden.

Die richtigen Schrauben lassen sich vor allem dann drehen, wenn man den IST und SOLL Zustand der bestehenden Quellen analysiert, von denen aus die Besucher auf die Website gelangen.

 

Hast du noch offene Fragen zum Thema Website-Traffic? Dann melde dich bei uns mit dem BEE Kontaktformular.

BERATUNG  ANFORDERN
Manuela Fiscelli
Manuela Fiscelli
Volle Kraft voraus: Powerfrau Manuela ist eine Macherin, die Dinge liebt, denen eine kraftvolle Dynamik innewohnt – im Job wie im Privatleben: innovative Marketingtechnologien, aufregende Online-Präsenzen, Content Marketing Strategien, Poetry Slam und Eishockey. Nach ihrer Ausbildung zur Dipl. Marketing Managerin HF und Eidg. Dipl. Marketingfachfrau hat sie Inbound Marketing auf Unternehmensseite schon tatkräftig umgesetzt und bringt ihre wertvolle Erfahrung jetzt für die BEE Kunden ein. Die spannenden Inhalte des Lebens saugt sie in sich auf, um anderen die Essenz daraus klar und verständlich bereitzustellen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Pin It on Pinterest

Share This
X