<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=736127993417053&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Unser erste HubSpot User Group war ein voller Erfolg

Am 20. September 2018 fand unsere allererste HubSpot User Group (HUG) statt - 20 Teilnehmer nahmen sich die Zeit. mehr über das Thema Marketing Automation und Worflows zu lernen. Für alle, die leider nicht dabei sein konnten, möchte ich kurz den Inhalt unseres Treffens zusammenfassen.

Wie sieht eigentlich der Alltag eines Marketers aus? Meist doch so:

  • 3.000.000 E-Mails checken und beantworten
  • 5 Kampagnen gleichzeitig planen und prüfen
  • Content generieren
  • Zahlen jonglieren
  • Events koordinieren
  • PR briefen
  • Meetings, Meetings und noch mehr Meetings
  • Mit der IT kämpfen
  • Mit Sales diskutieren
  • Mit Dienstleistern telefonieren
Erkennst du diese Tätigkeiten? Was wäre, wenn wir dir sagen, dass du viele davon automatisieren kannst? Du hättest wieder viel mehr Zeit, kreativ tätig zu werden und wirklich neue Ideen umzusetzen. In unserem eBook zeigen wir dir, wie du dies einfach in HubSpot umsetzen kannst. Was du dazu brauchst? Ein wenig Zeit zum Lesen und viel Freude daran, neue Ideen zu verwirklichen.

Was ist Marketing Automation

Marketing Automation, auch Marketing-Automatisierung genannt, ist eine software-gestützte Methode, um Marketingprozesse zu automatisieren. Dabei werden Kontaktdaten basierend auf ihrem Nutzerverhalten mit Informationen angereichert, um eine individuelle Kommunikation zu starten.

Meist wird Marketing Automation im Zusammenhang mit Lead Nurturing angewandt. Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten der Automatisierung. Hier ein paar Beispiele, die man in HubSpot umsetzen kann:

Marketing-Automation-Varianten

  • Social-Media-Publishing: Posts können vorgeplant und zu einem definierten Zeitpunkt auf verschiedenen Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden
  • Smart Content: Software wie HubSpot erkennt wiederkehrende Besucher und passt die Inhalte auf einer Website für den Besucher an
  • Double-Opt-In: Nach dem erstmaligen Ausfüllen eines Formulars wird automatisch eine Double-Opt-In-E-Mail an den Kontakt zur Bestätigung versandt
  • Workflows: Es wird eine automatisierte Reihe von Marketing-Aktionen, die abhängig von einer Ausgangsbedingung ist, ausgeführt
  • Sequenzen: Eine Mischung aus Aufgaben für den Vertrieb und Follow-Up-Kommunikation mit Kontakten
  • Terminfindung: Kontakte können sich automatisch in einem freien Slot im Vertriebs- oder Marketingkalender eintragen
  • Lead Scoring: Automatisierter Prozess, der Kontakte dahingehend bewertet, in welcher Phase des Marketings und Sales Funnels sie sich befinden
  • Segmentierung: Kontakte werden automatisch entsprechend ihrer gewählten Eigenschaften, wie z.B. Lifecycle-Stage, Branche oder Land, in verschiedene Liste einsortiert
Im Folgenden werden wir uns fünf der Möglichkeiten genauer anschauen.

5 HubSpot Workflows, die deinem Team das Arbeiten erleichtert

1. Erste Conversion

Wie bei einer Anmeldung für einen Newsletter oder einen Blog kann man sich auch bei Kontakten bedanken, die das erste Mal ein Formular ausgefüllt haben - unabhängig der Thank-You-Mail, welche direkt durch das Formular ausgelöst wird.

Wichtig ist: Das Ziel eines Workflows muss klar definiert sein.

2. Lektionen

In jedem Unternehmen lagert eine Unmenge an Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter. Warum nicht dieses Wissen einmal in Videos festhalten? Das Beste daran: Diese Videos kann man wiederum für eine Marketing-Kampagne nutzen. Möglich wäre da eine 8-Tage-Trainingsserie.

3. Inbound Lead Rotation für Sales

Wenn du in deinem Unternehmen mehrere Mitarbeiter im Vertrieb hast, sollten die eingehenden Leads (möglichst die Sales Qualified Leads) gleichmässig auf diese Mitarbeiter verteilt werden. Auch hierfür kannst du einen kleinen, aber feinen Workflow anlegen.

4. Neuer Kunde

Endlich! Du hast es geschafft und einen Kunden generiert. Deine Freude darf auch dein Kunde spüren. Kunden müssen ermutigt werden, weiterhin mit dir zu interagieren. Es ist ein wichtiger Workflow, weil er die Kunden an dich denken lässt, erstelle daher eine ganze Serie an “How to”-Mails.

5. Geburtstagserinnerung

Wie wäre es denn, wenn du deine Leads und/oder Kunden mit einer E-Mail zum Geburtstag überrascht? Einzige Voraussetzung: Du musst das Geburtsdatum deines Kontakts kennen. Danach erstellst du eine E-Mail - möglichst personalisiert - und einen Workflow wie abgebildet.

Achtung: Bei der Workflow-Erstellung nicht Standard wählen, sondern Datumseigenschaft.

Noch mehr Workflow-Beispiele mit passenden Grafiken haben wir in einem eBook zusammengefasst, welches auch die hier genannten beinhaltet.

eBook Marketing Automation herunterladen

HUG Zürich BEE 09-18HUG 09-18 Ben Klein

HUG Zürich 09-18HUG Zürich BEE 09-185

HUG 09-19 GästeHUG 09-19 Romy Fuchs

HUG 09-19 GästeHUG 09-18 Buffet

Hier kannst du einen Kommentar zum Thema hinterlassen

Romy Fuchs

Romy hat richtig viel Erfahrung im Agenturumfeld und ist zertifizierter HubSpot Trainer. Ihre Leidenschaft gehört dem Aufstöbern neuer Wege, die direkt zu einem noch erfolgreicheren Inbound Marketing führen. Dass man dabei auch mal in eine völlig andere Richtung denken muss, reizt sie ganz besonders. Darüber hinaus verfügt sie über tiefgreifendes Social Media Wissen, das sie in den vergangenen Jahren vor allem für IT-Unternehmen eingesetzt hat und jetzt dazu nutzt, BEE.Social aufzubauen.

Ähnliche Artikel

Romy Fuchs, 19.09.2019

INBOUND 2019: Review einer lehrreichen Woche – Teil 2

WEITERLESEN
Romy Fuchs, 12.09.2019

INBOUND 2019: Review einer lehrreichen Woche – Teil 1

WEITERLESEN
Giuliano Campaniello, 29.08.2019

Mit dem HubSpot Template Builder schnell und einfach neue Vorlagen erstellen

WEITERLESEN