<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=736127993417053&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wie viele Teammitglieder muss ich für meine HubSpot Software schulen?

Du hast dich entschieden, die weltweit führende All-in-One-Software für Marketing, Vertrieb und Service in deinem Unternehmen einzusetzen? Ein grossartiger Schritt! HubSpot ist mehr als nur ein Tool – es ist ein integraler Bestandteil, wenn es um die Implementierung und Messung deiner Inbound-Marketing-Strategie geht. HubSpot erleichtert und optimiert die Zusammenarbeit zwischen deinen Vertriebs- und Marketingteams und unterstützt das Wachstum deines Unternehmens.

Die Plattform wird von über 30.000 Unternehmen weltweit genutzt – und das aus gutem Grund. HubSpot bietet hohe Sicherheit durch ein engagiertes Entwicklungsteam, das die Funktionen der Software ständig verbessert. Eine breite Palette einfacher Plattformintegrationen und die positive Benutzererfahrung (UX) ermöglichen es den Unternehmen, unmittelbar nach der Installation mit der Arbeit zu beginnen.

HubSpot-Software Ressourcenplanung

Um den grösstmöglichen Nutzen aus deiner HubSpot-Investition zu ziehen, ist die Einarbeitung und Schulung deiner Teams von entscheidender Bedeutung. Die frühzeitige Einführung und der dynamische Einsatz der Software hilft den Teammitgliedern, mit der Zusammenarbeit zu beginnen und schneller Ergebnisse zu erzielen.

Aus der Perspektive der Ressourcenplanung solltest du eine gute Vorstellung davon haben, wie viele Personen geschult und an Bord geholt werden müssen, um dem Projekt genügend Budget zuweisen zu können. Jedes Unternehmen wird seine eigenen Anforderungen haben, die bestimmen, wie viele Mitarbeitende mit einbezogen werden. Vieles hängt von der Struktur deines Unternehmens und den Zielen ab, die du durch den Einsatz von HubSpot erreichen willst.

Identifiziere mit dieser Checkliste deine HubSpot-Ziele:

  • End-to-End Marketing-Automatisierung
  • Regelmässige Berichterstattung und Analyse der Content-Marketing-Massnahmen
  • Produktivitätsverfolgung für jedes Mitglied des Vertriebsteams
  • Überwachung von Eskalationsprozessen bei Kunden sowie der Effizienz der Problemlösungen

Jedes dieser Ziele betrifft verschiedene Abteilungen innerhalb des Unternehmens – Marketing, Vertrieb und Kundenservice. Um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen, musst du möglicherweise die gesamte Abteilung oder in einigen Fällen nur bestimmte Personen mit einbeziehen.

Der Administrator

Ein Hauptbenutzer oder Super-Administrator ist die Person, die deine HubSpot-Strategie und die Anwendung der Software im gesamten Unternehmen beaufsichtigt. Diese Person verfügt über ein tiefes Verständnis aller Tools zur Automatisierung und Berichterstellung innerhalb von HubSpot. Sie ist zudem in der Lage, anderen Benutzern beim Hinzufügen von Konten und beim Erstellen von Kampagnen oder Content innerhalb der Plattform, Unterstützung anzubieten. Der Super-Admin wird viel Zeit benötigen, um an allen Schulungen teilzunehmen und die notwendige Selbstsicherheit zu gewinnen, die er braucht, um seine Fähigkeiten ausspielen und Kollegen während ihres Lernprozesses helfen zu können.

Das Marketingteam

Für viele Unternehmen ist die HubSpot-Schulung der Marketingteams ein primärer Schritt. Da die Plattform ein wesentliches Werkzeug für die Erstellung, Veröffentlichung und Messung der Effektivität von Marketinginhalten ist, solltest du diese Abteilung als erstes an Bord nehmen.

Jedes Mitglied deines Marketingteams sollte in der Lage sein, sich auf der HubSpot-Plattform zurechtzufinden und deren Werkzeuge bis zu einem gewissen Grad zu nutzen. Nicht jeder Marketingmitarbeiter benötigt den Status eines Super-Administrators, aber es ist wichtig, mehrere Spezialisten zu haben, die die Schlüsselfunktionen der Software im Griff haben. Zum Beispiel Content Creators, Chatbot-Builder und Lead Scoring-Experten.

Da es für den Marketing Hub keine Gebühr pro Benutzer gibt, gilt: Je mehr Leute du ausbildest, desto besser. Auf diese Weise erhält jeder Einzelne in deinem Team die Chance, sein Wissen über Inbound Marketing zu erweitern und wertvolle Beiträge zu deinen Projekten zu leisten.

Das Verkaufsteam

Der Sales Hub bietet dir eine ausgezeichnete Gelegenheit, die uralte Feindschaft zwischen Verkauf und Marketing zu überwinden. Wenn sich dein Vertriebsteam für die Nutzung von HubSpot entscheidet, kann es tiefere Einblicke darüber gewinnen, wie Leads generiert und wie schnell sie konvertiert werden und wie hoch der Return on Investment der Marketing-Massnahmen ist.

Wenn jedes Mitglied des Vertriebsteams darin geschult wird, seine Aktivitäten zu protokollieren und zu dokumentieren, kann das Marketingteam wiederum effektivere Kampagnen konzipieren. Es wird wesentlich einfacher sein, die Leads in die geeigneten Workflows und Nurturing-Massnahmen aufzunehmen, die deren Position auf der Customer Journey widerspiegeln. Durch diese gemeinsamen Bemühungen wird die Zeit, die für eine Konvertierung benötigt wird, auf ein Minimum reduziert. Dein Vertriebsteam erhält mehr qualifizierte Leads und die Reibungsverluste in deinem Sales Funnel verringern sich.

Der Kundenservice

Dein Kundenservice spielt eine grosse Rolle beim Aufbau einer effektiven Feedback-Schleife zwischen all deinen Abteilungen. Aus den Interaktionen, die deine Mitarbeiter im Kundenservice mit den Kunden haben, lassen sich viele Erkenntnisse gewinnen.

Inbound Marketing lehrt uns, dass die Customer Journey weit über die Konvertierungsphase hinausreicht. Die Bindung der Kunden an das Unternehmen ist der Schlüssel zu wachsenden Gewinnen durch Up-Selling und Upgrades. Des Weiteren kann deine Kundenservice-Abteilung dem Marketingteam dabei helfen, Social Proof und nützliche Content Ideen zu generieren.

Mit HubSpot können umfassende Kundenprofile erstellt werden, die die vollständige Kontakthistorie protokollieren. Diese Informationen ermöglichen es deinen Mitarbeitern, Eskalationen schnell und effizient zu lösen oder dem Kunden geeignete Alternativen anzubieten. Die aus diesen Interaktionen extrahierten Informationen können sowohl vom Vertrieb als auch vom Marketing genutzt werden, um gezieltere Kampagnen aufzubauen, noch wettbewerbsfähigere Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und den Lifetime Value (CLV) des Kunden zu erhöhen.

Der Service Hub ist die logische Ergänzung für Unternehmen, die bereits den Rest der HubSpot-Suite nutzen. Es gibt verschiedene Preispakete je nach den Funktionen und der Anzahl der Benutzer, die du benötigst. Welches Paket du wählst, hängt wiederum von der Grösse deines Unternehmens und den Ergebnissen ab, die du zu erreichen erhoffst. Spich am besten mit einem vertrauenswürdigen HubSpot-Partner, der die Bedürfnisse deines Unternehmens einschätzen und dich zum richtigen Plan führen kann.

Bereite deine Mitarbeiter auf HubSpot vor

Letztendlich gibt es keinen einheitlichen Ansatz für das HubSpot Onboarding. Einige Unternehmen ziehen es vor, die HubSpot-Integration zu erleichtern, indem sie ein Team nach dem anderen schulen und das Selbstvertrauen aufbauen, während andere den Sprung in ein gross angelegtes, unternehmensweites Software- und Prozess-Upgrade wagen.

Mit dem Fachwissen eines HubSpot-Partners kannst du die richtige Strategie für dein Unternehmen formulieren. Als HubSpot-Experten können wir die Bedürfnisse deines Unternehmens bewerten und einen Plan ausarbeiten, der dein Budget und deinen Zielen entspricht.

Wir helfen bei der Auswahl des richtigen HubSpot-Pakets oder des richtigen Kostenplans für dein Unternehmen und starten ein engagiertes Schulungsprogramm, das alle Beteiligten involviert. Wenn du erfahrene und zuverlässige Unterstützung benötigst, setze dich noch heute mit uns in Verbindung.

HubSpot Cutting-Edge Worksession

Hier kannst du einen Kommentar zum Thema hinterlassen

Dominik Brunner

Dominik brennt für alles Neue, was es in der Welt zu entdecken gibt. Ganz besonders in der Welt der Fotografie. Kein Wunder, dass er ein gutes Auge hat und die Dinge immer aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Zumal er als Techniker und als Kaufmann ausgebildet ist. Die grosse Fülle an Erfahrungen befähigt ihn wiederum zu einem fokussierten analytischen Denken unter Einbeziehung aller relevanten Faktoren. Faktenbasierte Analyse, fundiertes Reporting, konkrete Ergebnisse sind eine grosse Leidenschaft, die sich letztendlich durch alle seine Lebensbereiche zieht. Denn es geht letztendlich immer um den Erkenntnisgewinn.

Ähnliche Artikel

Romy Fuchs, 03.12.2020
HubSpot CMS Hub: Vorstellung und Best Practices anhand eines Cases
WEITERLESEN
Lanny Heiz, 19.11.2020
Sales Follow-up: Anruf oder E-Mail?
WEITERLESEN
Romy Fuchs, 22.10.2020
Herzlich Willkommen bei der HUG Zürich
WEITERLESEN