<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=736127993417053&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Warum dein Unternehmen Digital Analytics wirklich braucht

Im Jahr 2020 werden rund 2 Milliarden digitale Käufer ihre Einkäufe online tätigen, so die Prognose. Für Unternehmen, die in der wachsenden digitalen Landschaft florieren wollen, ist eines von entscheidender Bedeutung: Sie müssen die Daten, die über Online-Plattformen generiert werden, kennen und verstehen.

In der Vergangenheit haben Marketing-Teams Verkaufsförderungs- und Werbeaktivitäten durchgeführt, die nur eine eingeschränkte Messbarkeit des Return on Investment (ROI) erlaubten. Feedback vom Zielpublikum einzuholen und die Beweggründe für den Kauf zu analysieren, war ein zeitaufwändiges Unterfangen und die Ergebnisse waren oft nicht eindeutig.

Heute verfügen wir über die erforderlichen Instrumente, um nützliche Daten automatisiert zu generieren. Diese Daten geben Aufschluss darüber, wie die Interessenten auf unsere Kampagnen reagieren. Die Analyse-Ergebnisse zeigen, ob die implementierten Strategien dazu beitragen, die gewünschte Anzahl an Leads in der gewünschten Zeitspanne in Käufer umzuwandeln.

Exakte, sofort abrufbare Daten ermöglichen es den Marketing-Teams, ihre Kampagnen schnell anzupassen und ihre Targeting-Strategien laufend zu optimieren. Dies verbessert die Zielgenauigkeit der Kundenansprache enorm und führt so zu einer besseren Kundenerfahrungen (CX).

Was verstehen wir unter Digital Analytics?

Im Kontext des modernen Marketings bezieht sich der Begriff Digital Analytics auf:

  • die Art und Weise, wie Nutzer mit deiner Website oder deinen Social-Media-Plattformen interagieren,
  • die demografischen Daten deiner Buyer Personas,
  • die Konversionspfade, denen sie folgen,
  • viele weitere Daten, die bei der Planung der Customer Journey helfen.

Tools wie Google Analytics bieten Einblicke in das Verhalten deiner Website-Besucher. Mithilfe ausgeklügelter APIs beobachtet Google den Traffic auf deinen Internetseiten und teilt dir mit, woher dieser Traffic stammt, welche Geräte die Nutzer zum Browsen auf deiner Website verwenden, welche Seiten sie sich ansehen und welche Inhalte die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Webanalysen stützen sich auf Cookies - kleine Dateien, die von Webseiten auf dem lokalen Rechner gespeichert und beim erneuten Besuch der Seite abgerufen werden. Mit diesen Daten lassen sich die Aktivitäten des Nutzers verfolgen und er wird identifiziert, wenn er die Seite zu einem späteren Zeitpunkt wieder besucht. Mit der Zeit erhältst du einen zuverlässigen Überblick zum Benutzerverhalten deiner User. Diese Informationen können dann verwendet werden, um deine Website zu optimieren und Seiten oder Calls-To-Action (CTAs) ausfindig zu machen, die weniger gut funktionieren.

Wer sich noch tiefer mit der digitalen Analyse beschäftigt, kann die aus dem gesamten Traffic gewonnenen Leads und die Konversionsrate dieser Leads quantifizieren. Die Analysen zeigen zudem, was im Sales Funnel zwischen der Bekanntheits- und der Entscheidungsphase passiert.

Bei der Nutzung von Social-Media-Plattformen wie LinkedIn, Facebook und Instagram hast du die Möglichkeite, Analysen zur Kunden-Demografie abzurufen. Du erfährst, wie diese Kunden mit deinem Content und/oder deiner Werbung interagieren. Die Daten werden dann in hilfreichen Diagrammen und Grafiken dargestellt, anhand derer du das Engagement über einen bestimmten Zeitraum analysieren und verstehen kannst.

Wenn du im E-Mail-Marketing aktiv bist, solltest du auf die Öffnungsraten deiner Mails achten. Dies ist die Anzahl der Empfänger, die auf die E-Mail geklickt und sie geöffnet haben. Wenn deine E-Mail mehrere CTAs enthält, interessiert dich eher die Click-through-Rate (CTR) - der Prozentsatz der Personen, die einen CTA geklickt haben.

Die Möglichkeiten der Analyse scheinen nahezu unbegrenzt. Konzentriere dich daher lieber auf einige wenige, die dir den stärksten Vorteil bringen.

Warum du Digital Analytics benötigst

Ohne Strategie werden die Investitionen in das Wachstum deiner Marke nicht zum gewünschten Erfolg führen. Deine Website und dein Content-Plan müssen kontinuierlich optimiert werden. Mit der Weiterentwicklung deiner Marke entwickeln sich auch deine Buyer Personas. Um sicherzustellen, dass du dem Mitbewerb immer einen (oder mehrere) Schritte voraus bist, musst du faktenbasierte Entscheidungen treffen.

Mit Hilfe von Digital Analytics lassen sich smarte Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) bestimmen: spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert. Im Gegenzug fördern diese Informationen eine bessere Abstimmung zwischen deinen Vertriebs- und Marketingteams. Diese erhalten eine klare Sicht darauf, wie ihre kombinierten Aktivitäten dem Unternehmen helfen, seine Ziele zu erreichen.

Mit Inbound Marketing, das sich auf Digital Analytics stützt, können Marketingexperten kundenorientierte Sales Funnel erstellen, die qualitativ hochwertige Leads für das Unternehmen generieren. Darüber hinaus lassen sich zu einem gewissen Grad Kundenabwanderung und Abbrüche von Warenkörben verhindern. Denn du findest mittels zuverlässiger Daten heraus, wo deine Engagement-Strategie zu kurz greift. Daraufhin kann dein Content auf die Bedürfnisse deiner Interessenten angepasst werden.

Langfristig helfen diese Bemühungen, das Interesse deiner Buyer Personas an deinem Unternehmen und deinen Produkten aufrecht zu erhalten oder zu steigern, Kunden zu binden und sie dazu zu bewegen, in deine Marke zu investieren.

Die neue Sichtbarkeit aller Aktivitäten fördert wiederum das Growth Mindset deines Unternehmens. Da deine Teams jetzt sehen können, wie ihre Bemühungen zum Unternehmenserfolg beitragen, sind sie auch eher bereit, sich neue Technologien zu eigen zu machen und ihre Fähigkeiten auszubauen. Wenn alle die gleichen Tools verwenden und auf die gleichen KPIs hinarbeiten, wird dies das Unternehmenswachstum merklich unterstützen. Darüber hinaus werden deine Kunden von einem besseren Service profitieren, da deine Teams dank der Daten in der Lage sind, in Echtzeit auf alle Marktveränderungen zu reagieren.

Echte Erfolge durch Digital Analytics

Es reicht heute nicht mehr aus, eine grossartige Idee zu haben - es braucht auch ein passendes Budget, um sie gewinnbringend umzusetzen. Durch die Einführung messbarer Strategien erhalten deine Stakeholder die nötige Sicherheit, die sie für die Zuweisung von Budgets an den Vertrieb und das Marketing brauchen. Digitale Analysen erleichtern es den Teams, ihre Investitionen und Aktivitäten zu rechtfertigen. Dies wirkt sich zudem positiv auf die Motivation aus, weiterhin optimale Leistungen zu erbringen.

Laut Statistik können 84% der Marketingexperten nicht nachweisen, dass ihre Initiativen zum Geschäftserfolg beitragen. 78% der E-Commerce-Führungskräfte verstehen weiterhin nicht, warum die Nutzer nicht von ihrer Website angezogen werden. Diese Zahlen sind besorgniserregend. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Beste aus deinem Marketingbudget herauszuholen, musst du der Datenanalyse höchste Aufmerksamkeit widmen. Intelligent durchgeführt, wirst du auf Basis der Ergebnisse und Interpretationen proaktiv die richtigen strategischen Entscheidungen treffen können. Kurz gesagt: Wenn du die digitalen Informationen, die dir zur Verfügung stehen, nicht umfassend nutzt, wirst du sehr wahrscheinlich Geld verlieren.

Marketing ist längst nicht mehr die flauschig-flippige Abteilung, die kreative Werbekampagnen und buntes Marketingmaterial produziert, während der Sales als Money Maker fungiert. Inbound-Marketing-Aktivitäten sind mit Hilfe von Digital Analytics eindeutig messbar - und damit auch deren ROI. Hier erfährst du, wie du mit der Messung deiner Marketingleistung beginnen kannst.

Neuer Call-to-Action

Du möchtest mit einem Experten bei BEE über die Entwicklung einer auf dein Unternehmen zugeschnittenen Inbound-Marketing-Strategie sprechen? Dann setze dich noch heute mit uns in Verbindung.

Hier kannst du einen Kommentar zum Thema hinterlassen

Dominik Brunner

Dominik brennt für alles Neue, was es in der Welt zu entdecken gibt. Ganz besonders in der Welt der Fotografie. Kein Wunder, dass er ein gutes Auge hat und die Dinge immer aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Zumal er als Techniker und als Kaufmann ausgebildet ist. Die grosse Fülle an Erfahrungen befähigt ihn wiederum zu einem fokussierten analytischen Denken unter Einbeziehung aller relevanten Faktoren. Faktenbasierte Analyse, fundiertes Reporting, konkrete Ergebnisse sind eine grosse Leidenschaft, die sich letztendlich durch alle seine Lebensbereiche zieht. Denn es geht letztendlich immer um den Erkenntnisgewinn.

Ähnliche Artikel

Dominik Brunner, 12.11.2020
Wie viele Teammitglieder muss ich für meine HubSpot Software schulen?
WEITERLESEN
Romy Fuchs, 29.10.2020
Was kostet mich Wachstum und wie verteile ich meine Budgets in Sales & Marketing
WEITERLESEN
Romy Fuchs, 01.10.2020
INBOUND 2020: Was gibt es Neues bei HubSpot
WEITERLESEN