<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=736127993417053&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Aktuelle Praxistipps für deine SEO-Strategie 2019, mehr Traffic und ein gutes Ranking

Das Ziel von Google ist es, jede Benutzerabfrage mit einer Auswahl der besten und passendsten Websites bzw. URLs zu beantworten. Doch wie sieht es mit deiner Strategie aus? Wie muss man vorgehen? Welche Möglichkeiten und Massnahmen gibt es, sich SEO-technisch besser im Internet zu positionieren und selbst häufiger bei diesen Antworten zu erscheinen? Dies zeige ich dir in diesem Blogartikel.

Um bei bestimmten Suchanfragen und Themen vom Nutzer gefunden zu werden, sollten Webseiten den Suchmaschinen eine hohe Relevanz und Autorität im Zusammenhang mit diesen Anfragen signalisieren. Ausserdem sollten sie eine gute Auffindbarkeit für Suchmaschinen aufweisen.

Auffindbarkeit:

Eine gute Auffindbarkeit ermöglicht Suchmaschinen, deine Website schnell zu entdecken, gründlich zu durchsuchen und korrekt zu indexieren. Eine hohe Sicherheit, Geschwindigkeit und Mobile-Friendliness machen sie noch zugänglicher. Dabei geht es vor allem um eine einwandfreie technische Umsetzung und kontinuierliche On-Page-Optimierung der Website.

Relevanz:

Bei der Relevanz geht es um den On-Page-Content der Website. Wenn du die richtigen Keywords an den richtigen Stellen einsetzt, die Website nach Themen-Clustern strukturierst und die Themen umfassend behandelst, hast du eine gute Chance, in den Suchmaschinen zu einem bestimmten Suchbegriff oder Thema gerankt zu werden.

Autorität:

Wenn eine Website korrekt indexiert wurde und bezüglich eines bestimmten Themas rankt, muss sie es nur noch schaffen, die Höhe ihres Rankings zu steigern. Bei der Autorität geht es um die Anzahl, Qualität und Relevanz der Backlinks – also um die Verweise von fremden Websites auf die eigene Website. Dies könnte zum Beispiel von sozialen Netzwerken oder externen Blogs erfolgen. Es geht hier also hauptsächlich um Off-Page-Optimierung.

Wenn deine Website bei vielen für dein Unternehmen relevanten und oft gesuchten Suchbegriffen hoch rankt, besitzt sie eine hohe Sichtbarkeit. Mehr dazu findest du in unserem ausführlichen Guide zum SEO-Marketing.

Vorgehen bei einer SEO Strategie:

1. SEO-Audit (IST-Zustand)

Als erstes sollte deine Website gründlich analysiert werden. Dabei wird der IST-Zustand beurteilt: Wie sichtbar ist die Website zurzeit bezüglich wichtiger Keywords? Wie steht es um ihre Auffindbarkeit, Relevanz und Autorität? User SEO-Check beantwortet folgende Fragen:

Auffindbarkeit (Technische Basis)

  • Können Google und andere Suchmaschinen meine Website korrekt und vollständig lesen und indexieren?
  • Besteht bei meiner Website bezüglich Sicherheit, Mobile-Friendliness und Ladegeschwindigkeit Optimierungspotenzial?

Relevanz (Content)

  • Bei welchen Themen, Keywords und Herausforderungen ist meine Website momentan sichtbar?
  • Nach welchen für mich relevanten Themen, Keywords und Herausforderungen sucht meine Zielgruppe und wie rankt meine Website dort?

Autorität (Backlinks)

  • Wie viele andere Domains und Backlinks verweisen auf meine Website und welche Autorität haben diese?
  • Welche Autorität hat meine Website?

Neuer Call-to-Action

2. Potenzialanalyse (SOLL - Zustand)

Nachdem der IST-Zustand eruiert wurde, müssen wir das Potential erforschen. Bei der Potenzialanalyse beschäftigen wir uns mit dem SOLL-Zustand:

  • Bei welchen Keywords ist im Vergleich zu deinen Konkurrenten eine höhere Sichtbarkeit für dich möglich?
  • Wo liegt das Optimierungspotential bei der Auffindbarkeit, Relevanz und Autorität?
  • Gibt es Möglichkeiten, sich durch Keywords vom Mitbewerb zu differenzieren und abzuheben?

In einer Übersicht werden der IST- und der SOLL-Zustand miteinander abgeglichen. Dieser Abgleich zeigt, ob es sich lohnt, Massnahmen zu ergreifen, um dem SOLL-Zustand und damit deinen Zielen nahe zu kommen.

3. Massnahmen

Hier gehe ich etwas tiefer in die Praxis und gebe einige Tipps zu Massnahmen.

Um die Ziele umsetzen zu können, benötigen wir ein konkretes Konzept inklusive Vorgehensweisen. Dies kann nicht einheitlich aufgesetzt werden und fällt je nach SEO-Audit und Potenzialanalyse unterschiedlich aus. Dennoch gehe ich noch auf einige wichtige SEO-Massnahmen ein:

6 Tipps und Tricks für die Auffindbarkeit (Technische Basis)

Bei der Auffindbarkeit geht es um die Optimierung der technischen Aspekte der Website. Folgend einige wichtige Tipps und Tricks:

  1.  Die Website sollte eine schnelle Ladegeschwindigkeit haben
    Optimiere und verkleinere die Bildgrössen, ohne das visuelle Erscheinungsbild zu beeinträchtigen. Ein Bild sollte nicht grösser als 100 Kb sein. Dies ist eine Massnahme zur Erhöhung der Seitenladegeschwindigkeit.
  2. Können die Crawling Bots von Google die Inhalte auf der Website verstehen?
    Die Inhalte auf einer Website sollten so gut wie möglich in eine Struktur eingeordnet sein. Eine übersichtliche Struktur, die den Suchmaschinen und Besucher das Lesen der Website vereinfacht, ist von grosser Bedeutung. Vermeide, die Website mit zu viel Inhalt und Material zu überladen.
  3. Responsive Design: Die Website und deren Inhalte müssen auch für mobile Geräte optimiert sein
    Für eine Verwendung mit guter User Experience auf mobilen Geräten empfiehlt es sich, grosse Schriftgrössen, eingebettete YouTube-Videos und Accelerated Mobile Pages (AMP) einzusetzen.
    Um einen guten Eindruck von der Ladegeschwindigkeit deiner Website zu erhalten, kannst du das gratis Tool von Google benutzen: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/
  4.  Verbesserung der Navigationsstruktur
    Die Navigation im Header deiner Seite sollte so einfach und übersichtlich wie möglich gestaltet sein. Verwende aussagekräftige Titel für die Kategorien, wenn möglich auch thematisch strukturiert.
  5. Meta Beschreibung
    Obwohl es keinen fixen Richtwert gibt, lautet die Empfehlung: Die Meta Beschreibung sollte maximal 155 Zeichen lang sein, dazu zählen auch Leerschläge! Die Meta-Beschreibung sollte den Inhalt der Seite so gut wie möglich – und so kurz wie möglich – zusammenfassen.
  6.  Überschriften und Unterüberschriften
    Pro Seite sollte es nicht mehr als eine H1-Überschrift geben. Diese H1-Überschrift wird auf jeder folgenden Seite angepasst und nicht doppelt verwendet. Grundsätzlich gilt: H1 ist der Haupttitel, H2 der Untertitel, alle folgenden, also H3 bis H6, sind weitere abgestufte Überschriften.

Mit dem Website Grader von HubSpot weisst du sofort wie es um deine Auffindbarkeit steht.

Relevanz: Grundlegende und wichtige Tipps für optimalen Content

Content ist King. Denn eine Website ohne Inhalt wäre wie ein Schiff ohne Wasser, es ist nicht optimal nutzbar.

  • Die Customer Journey in Verbindung mit deinen Inhalten bringen
    Die Customer Journey beinhaltet die Stages Awareness, Consideration und Decision. Die Inhalte sollten von der jeweiligen Stufe geprägt sein. Mit dieser Methode sprichst du alle potenziellen Kunden auf deiner Website an: Ob bei ihrer anfänglichen Recherche, bei der Suche nach Lösungswegen oder bei der Verkaufsentscheidung.
Customer Journey
  • Durchdachter Content, der zu deiner Website passt
    Du musst dir überlegen, welche Inhalte strategisch gut zu deiner Seite passen. Eins ist klar: Du musst dich im Internet als Experte in deinem Gebiet kennzeichnen und umfangreiche Artikel schreiben.
  • Optimierung des Content nach Keywords und Verlinkung zu Topic-Cluster
    Verwende bestimmte Keywords an den richtigen Stellen innerhalb eines Textes. Verleihe deiner Website Struktur, indem du Blogartikel rund um wichtige Übersichtsseiten (Pillar Pages) mit weiterführenden Blogartikeln verlinkst.

Es gibt verschiedene Arten von Content, folgend einige Content Formate:

Content Formate

 

Autorität (Backlinks): So rankst du ganz oben auf der Suchergebnisseite

Hauptsächlich geht es bei der Autorität um die externen Verlinkungen von anderen Websites auf die eigene Seite sowie um die Reputation. Die meisten damit verbundenen Massnahmen werden ausserhalb der eigenen Seite, also off-page ausgeführt.

  • Backlinks (Verweise auf deine Website)
    Bei den Backlinks ist es wichtig, auf die Qualität, Quantität und Relevanz zu achten. Du wirst von Google bestraft, wenn du künstliche (z.B. eingekaufte oder generierte) Backlinks anhäufst. Weniger ist mehr! Es geht vor allem um die Relevanz der Rückverweise.
    Wie wäre es zum Beispiel, einen externen und frei arbeitender Blogger zu bitten, etwas über dein Business zu berichten?
  • Social-Media-Faktoren
    Auch die Autorität, Followers, Relevanz und Interaktionsrate in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, LinkedIn kann (indirekt) auf dein Ranking in den Suchmaschinen Einfluss nehmen.
  • Online-Reputation
    Es gibt einige Faktoren, die man nur bedingt beeinflussen kann. Dazu zählen beispielsweise Bewertungen über Google My Business. Auch die Domain- und Seiten-Autorität werden durch Seitenaufrufe und Besuchsdauer bewertet.

6. Scoping/Priorisierung

Beim Scoping wird näher betrachtet, welche konkreten Massnahmen primär ausgeführt werden sollen. Dabei ist es wichtig, das Budget und die personellen Ressourcen zu berechnen. Priorisiere unbedingt die Massnahmen mit der grössten Wirkung und dem stärksten Einfluss auf die Performance deiner Website, wie Verkäufe, Konversionen und Besuche.

7. Erfolgsmessung bei der Suchmaschinenoptimierung

Im Voraus sollte man sich auch über die Erfolgsmessung Gedanken machen. Dabei werden die Schlüsselkennzahlen – die Key Performance Indicators (KPI) – definiert.

Wichtige und typische Kennzahlen in der Suchmaschinenoptimierung sind:

  • Organischer Traffic: Wie viele Nutzer über die organischen (nicht bezahlten) Ergebnisse auf deine Website gelangen.
  • Keyword-Rankings: Welche Schlüsselbegriffe wie hoch gerankt sind.
  • Relevante Backlinks: Wie viele relevante Links auf deine Website verweisen.
  • Absprungrate: Anteil der Nutzer, welche eine Seite kurz nach Aufruf wieder verlassen.
  • Traffic aus Referrals: Website-Besucher, die über Links von anderen Websites auf deine Seite gelangen.
  • Indexierte Seiten: Wie viele Seiten von Google oder anderen Suchmaschinen indexiert wurden.
  • Interaktion auf der Webseite: Handlungen von Nutzern, welche auf deiner Website ausgeführt werden.

Konzentriere dich auf deine relevanten KPIs. Welches die richtigen KPIs für dich sind, hängt von deinen Zielen ab. Ein Beispiel für eine gelungene Erfolgsmessung mit Schlüsselkennzahlen:

  • Qualitatives Ziel: Mehr organischer Traffic auf deine Website
  • Quantitatives Ziel: 20% mehr organischer Traffic innerhalb von 2019
  • IST-Zustand: Zurzeit liegt der organische Traffic bei 10’000 Besuchern pro Monat
  • SOLL-Zustand: Der SOLL-Zustand liegt bei 12’000 Besuchern pro Monat

Zusammenfassung

Achte auf die Auffindbarkeit, Relevanz und Autorität deiner Website. Diese wichtigen Faktoren kannst du mit SEO-Massnahmen fördern. Definiere im Voraus die für dein Unternehmen relevanten Key Performance Indicators (KPI) und konzentriere dich darauf.

Falls du Hilfe benötigst, unterstützen wir vom BEE-Team dich gerne. Unternehme einfach gleich den ersten Schritt mit unserem SEO-Check:

BEE.SEO Service

Hier kannst du einen Kommentar zum Thema hinterlassen

David Bachetti

Das Management von Web- und Marketing-Projekten ist eine seiner grossen Leidenschaften, genauso wie intensiver Sport und die Natur. Für David ist dies kein Widerspruch, im Gegenteil, es spornt ihn an, die Lebendigkeit und Energie, die der haptischen Welt innewohnen, auch in die digitale Welt zu transferieren. Ziele sind ihm wichtig – er verfolgt sie verantwortungsbewusst und nutzt alle Hürden, um zu wachsen und seinen Horizont laufend zu erweitern. Wie passend ist da sein Leitspruch: “Don’t dream your life, live your dreams”. Grenzen? Sind da, um verschoben zu werden! Mit Kreativität und Dynamik, aber auch mit Strategie und Struktur. So wie in der Musik, die liebt und macht der DJ und Musikproduzent nämlich auch.

Ähnliche Artikel

Ergün Kayis, 12.12.2019

Webdesign Trends 2020: Animation, Farbensprache und Video

WEITERLESEN
Romy Fuchs, 21.11.2019

Bots & Messenger: Wie kommuniziere ich mit meinen Kontakten schneller, einfacher und effizienter

WEITERLESEN
Dominik Brunner, 14.11.2019

Leads generieren B2B: Mit diesen Tipps gelingt deine Leadgenerierung

WEITERLESEN